Bowen Therapie, Massage

Bowen Therapie, Massage

Bowen Therapie (BT) ist eine ganzheitliche, sanfte, manuelle Therapieform. Mit wenigen gezielten Griffen in einer bestimmten Reihenfolge, wird der Körper angeregt bestehende Funktionsstörungen der behandelten Gewebe selbst zu regulieren.

Eine besondere Rolle fällt der Funktionsverbesserung der Muskeln und Organe umhüllenden Häuten (Faszien) zu. Faszien sind binde-gewebige Strukturen, die alle Muskeln und Organe wie Frischhaltefolien umfassen und stellen die Verbindung sämtlicher Körperstrukturen her. Wie ein Netz verbinden und umrunden sie nicht nur Muskeln, Organe und Knochen, sondern auch Blut- und Lymphgefässe ebenso wie unsere Nerven.

BT verbessert die Statik Ihres Bewegungsapparates, Schmerzen werden gelindert und eine tiefe Entspannung kann sich im Körper ausbreiten.

Immer wieder dürfen wir beobachten, dass BT auch auf der emotionalen Ebene ihre besondere Wirkung entfaltet und sich somit als wertvolle Ergänzung z.B. zu einer Psychotherapie anbietet.

BT wird empfohlen für alle Menschen, vom Baby bis ins hohe Alter. Insbesonders bei:

Rückenschmerzen, Ischialgien, Schulter- / Nackenverspannungen, Schiefhals, Tennisellbogen, Karpaltunnelsyndrom, Beckenschiefstand, Kniebeschwerden, Knöchelschmerzen und -schwäche, Schmerzen der Füsse z.B. durch Hammerzehen oder Hallux valgus, auch gehören Beschwerden wie Arthrose zu den klassischen Einsatzgebieten.

Regelmässiger begleitender Einsatz empfiehlt sich z.B. bei:

Fibromyalgischen Beschwerden, Schlafstörungen, Menstruationsbeschwerden, depressiven Verstimmungen, Asthma, Tinnitus, Verstopfung und bei diversen Sportarten wie z.B. Radfahren.

Weitere Anwendungsbereiche:

Kieferknacken und Zähneknirschen, Kopfschmerzen, Neuralgien (Nervenschmerzen), Blasenfunktionsstörungen, Bettnässen, allgemeine Störungen des Lymphflusses sowohl bei akuten Infekten, insbesondere auch bei Ödembildungen.

Quelle DZBT Tobias Hauser